Beobachtungen

Jahr
Monat
von
bis
 

06. Mai 2024

Wilhelmsruh, Möhnesee:
Beobachtete Arten: Blindschleiche 1 Adulte Auf der Waldstraße liegend. Länge etwa 20 cm. Kurz darauf verschwand sie in der Randvegetation.
(Volkmar Brockhaus)
Wilhelmsruh, Möhnesee:
Beobachtete Arten: Nandu 3 Drei Nandus im Wald unterwegs in einem eingezäunten großen Freigehege in Wilhelmsruh.
(Volkmar Brockhaus)
Wilhelmsruh, Möhnesee:
Beobachtete Arten: Waldmistkäfer, Anoplotrupes stercorosus ≈ 30 Zahlreiche dieser bis 19 mm langen, dunklen Käfer waren heute Nachmittag auf der Waldstraße unterwegs, etliche von ihnen waren überfahren. Andere wiederum lagen auf dem Rücken und strampelten. Wenn ich sie dann wieder umdrehte, blieben sie so meistens nur wenige Sekunden liegen und drehten sich dann wieder auf den Rücken. Die Unterseite dieser Art zeigt ein leuchtendes, tiefes blau.
(Volkmar Brockhaus)
Arnsberg:
Beobachtete Arten: Gänsesäger 1 M4 W9 JV nahrungssuchend Die Gänsesäger haben erfolgreich an der Ruhr gebrütet. Neben einem Männchen konnten 4 Weibchen beobachtet werden. Eines der Weibchen führte dabei 9 Pulli.
(Martin Wenner)

05. Mai 2024

Zum Beringhof, Wickede (Ruhr):
Beobachtete Arten: Weißstorch 1 JV1 Brutnachweis Das erstes Kücken scheint geschlüpft. Keine Sichtung an den Tagen davor.
(Martin Schemm)
B55, Warstein:
Beobachtete Arten: Gebirgsstelze = 2 rufend Es muß unter den Brücken vor der Volksbank und im Bereich der alten Feuerwehr jeweils einen Ort geben, zu dem die Vögel immer wieder fliegen. Man entdeckt sie meist auf den umliegenden Dächern singend/rufend. Irgendwann fliegen sie zu den benannten Orten ab.
(Olaf Hohlfeld)
Zum Puddelhammer, Warstein:
Beobachtete Arten: Mittelspecht 1 M rufend Rief wärend der 10 min, die ich dort verbrachte, immer wieder Feldschwirl rufend War nicht sichtbar, da mitten in der gerodeten Fläche.
(Olaf Hohlfeld)
Disselmersch:
Beobachtete Arten: Goldammer 1 M1 W Mönchsgrasmücke 1 M Gartengrasmücke 1 M Dorngrasmücke 3 M Rohrammer 1 M Zilpzalp 2 M Knäkente 2 M
(Thomas Müller)
Bohnenburg, Warstein:
Beobachtete Arten: Schwarzspecht 1 W auffliegend Saß auf Waldweg und flog ca. 10 m vor mir auf und in einen nahen Baum. An der alten Vogelstange in Suttrop kann ein Nistplatz sein. Von dort kommt am Morgen immer der erste Ruf, bevor der/die Spechte in die Richtung abziehen, wo ich einen heute morgen sehr nahe sah.
(Olaf Hohlfeld)
Klostermersch: Revierkartierung im Nordosten des Gebiets

Beobachtete Arten: Höckerschwan 9 Kanadagans 4 Nilgans 4 Stockente ≈ 12 Schnatterente ≈ 10 Reiherente 2 Kormoran 3 plus 4 überfliegend nach Westen und 1 überfliegend nach Osten Silberreiher 3 überfliegend nach Nordosten Schwarzstorch 1 adult überfliegend nach Norden Rotmilan 1 Wanderfalke 1 Austernfischer 2 überfliegend nach Nordosten Sumpfrohrsänger 1 singend
(Christopher Husband)
Hacheney, Welver:
Beobachtete Arten: Bruchwasserläufer ≥ 35 Grünschenkel = 5 Flussuferläufer = 2 Rohrweihe 1 Rotmilan 2 Löffelente ≥ 10 Reiherente ≈ 20 Weißstorch = 14 Bachstelze = 2 Stieglitz (Distelfink) = 3 Silberreiher = 2 Graureiher = 3 Brandgans = 2 Kuckuck 1 M1 W Teichrohrsänger 1 M Gesang
(Thomas Müller)

04. Mai 2024

B229, Arnsberg:
Beobachtete Arten: Hasenglöckchen, Hyacinthoides spec. ≈ 5 Mehrere blühende Hasenglöckchen in einem dichten Brennnessel-Bestand.
(Volkmar Brockhaus)
Straße ohne Straßennamen, Warstein: Der Trauerschnäpper scheint sich in der LWL sehr wohl zu fühlen. Ich beobachte seit 2014 jedes Jahr zwischen 2 und 5 rufende Mänchen. In der Regel finde ich mindestens einen besetzten Brutkasten. Bruten in den hohen Bäumen habe ich bisher nicht entdeckt. Das LWL Gelände ist zumindest im Warsteiner Raum ein Hotspot für die Vogelart. Die Beobachtung gelingt hier jährlich sicher, während ich im Wald nur sehr sporadisch auf Individuen treffe.

Beobachtete Arten: Trauerschnäpper 5 M1 W rufend die Vögel riefen - zwischen Geb 05 und 45 - vor Mitte Geb 49 - zwischen Geb 56, 59 und 58 - Freifläche westlich Geb 22, an einen Brutkasten flog auch kurzzeitig ein Weibchen. In der Parkanlage sind die Vögel beim Rufen gut zu entdecken. Ein weiteres Exemplar rief am Berg gegenüber von Hagebau oberhalb der Wäster. Hier ist die Einsicht nicht möglich. Daher nur Identifikation durch Rufe.
(Olaf Hohlfeld)
Ahsewiesen:
Beobachtete Arten: Kuckuck 2
(Hans Georg Heine)

02. Mai 2024

L839, Sundern (Sauerland):
Beobachtete Arten: Märzfliege, Bibio marci 2 Eine Paarung auf dem Waldweg. Zur Paarfindung tanzen die Märzfliegen miteinander in der Luft. Auch die Paarung beginnt in der Luft während des Fluges und wird am Boden oder in niedrigen Büschen fortgesetzt. Schrotbock, Rhagium inquisitor 1 Bevor wir losgingen saß ein Schrotbock einige Zeit an der Seitenscheibe des geparkten Wagens. Es ist erstaunlich, wie gut die recht großen Käfer auf der glatten Scheibe zurechtkommen.
(Volkmar Brockhaus)
L839, Sundern (Sauerland):
Beobachtete Arten: Sumpf-Dotterblume angesalbt Im unteren Hellefelder Bachtal blühen an einigen Stellen in einer Sumpfdotterblumen-Wiese (Feuchtwiese, Calthion) neben dem Hellefelder Bach zahlreiche, gelb leuchtende Sumpfdotterblumen, ein herrlicher und leider selten gewordener Anblick, im strahlenden Sonnenschein. Die Art ist hier kaum noch anzutreffen. Schwarzfleckiger Zangenbock, Rhagium mordax 1 Nachdem wir auf der Hellefelder Höhe bereits dem Schrotbock begegnet waren, entdeckte ich eine weitere Rhagium Art, den Schwarzfleckigen Zangenbock auf Weißdorn-Blüten wo er sich mit Pollen verköstigte. Die Entwicklung dauert je nach Lebensraum ein bis zwei Jahre. Die bis etwa 22 mm großen Käfer schlüpfen bereits im Herbst, verbleiben aber noch bis zum nächsten Frühjahr in der Puppenwiege.
(Volkmar Brockhaus)
L839, Sundern (Sauerland):
Beobachtete Arten: Waldeidechse 1 Adulte Eine erwachsene Waldeidechse von etwa 18 cm Länge sonnte sich auf einem gefällten Baumstamm. Ein schönes, unversehrtes Tier mit komplettem Schwanz. Eidechsen können bei Gefahr ihren Schwanz an einer bestimmten Stelle abwerfen, das zuckende Teil lenkt dann den Verfolger ab. Allerdings wächst der Schwanz nicht mehr vollständig nach und erreicht nicht mehr seine ursprüngliche Länge.
(Volkmar Brockhaus)
Klostermersch: Revierkartierung im Nordwesten des Gebiets

Beobachtete Arten: Höckerschwan 2 Graugans 12 Kanadagans 6 Nilgans 2 Stockente ≈ 12 Schnatterente ≈ 12 Reiherente 6 Haubentaucher 1 Kormoran 2 Silberreiher 2 Graureiher 2 Weißstorch 2 Wahrscheinlich auch Küken im Nest, aber nicht sichtbar. Einer der adulten Vögel mit schwarzem Farbring DEW und 2V 478 Bruchwasserläufer 2 Waldwasserläufer 1 Flussuferläufer 1 Neuntöter 3 M Nachtigall 6 M singend
(Christopher Husband)
Klostermersch: Revierkartierung auf der Südseite

Beobachtete Arten: Höckerschwan 11 Kanadagans 19 Graugans 29 Nilgans 9 (davon 4 pulli) Schnatterente 20 M9 W Stockente 26 M10 W Löffelente 6 M3 W Reiherente 29 M20 W Haubentaucher 1 Kormoran 6 Silberreiher 4 Graureiher 5 Weißstorch 3 Habicht 1 M Sperber 1 M Mäusebussard 1 Teichhuhn 2 Blässhuhn 12 (9 ad. + 3 pulli) Kiebitz 4 Flussuferläufer 3 Bruchwasserläufer 5 Kampfläufer 1 W Lachmöwe 1 Hohltaube 6 Kuckuck 8 Eisvogel 2 Neuntöter 9 M3 W Braunkehlchen 1 Stieglitz (Distelfink) 1 Gemeine Keiljungfer 1 frisch geschlüpft
(Margret Bunzel-Drüke & Olaf Zimball)
Herringser Höfe, Bad Sassendorf:
Beobachtete Arten: Schwarzblauer Ölkäfer = 1 Auf einer Landstraße bei Herringsen.
(Patrick Hundorf)
Disselmersch: Der Weidenbohrer machte sich auf der Ablage in der Hütte der Disselmersch gemütlich

Beobachtete Arten: Weidenbohrer 1
(Bernd Binner)

01. Mai 2024

Disselmersch:
Beobachtete Arten: Dorngrasmücke
(Rainer Hüning)
Ahsewiesen:
Beobachtete Arten: Schwarzkehlchen Stieglitz (Distelfink)
(Rainer Hüning)
Plackweg, Meschede:
Beobachtete Arten: Beerenwanze, Dolycoris baccarum 1 Eine Beerenwanze auf Gänseblümchen sitzend. Länge bis etwa 1,2 cm. Lederwanze, Coreus marginatus 1 Kaum zu erkennen durch ihre hervorragende Tarnung auf dem Blatt ist die Lederwanze. Es ist eine recht große Randwanze mit einer Länge bis etwa 16 Millimeter. Haarmücken, Dilophus spec. ≈ 45 Die kleinen Haarmücken waren eifrige Besucher der Gänseblümchen am Wegrand. Auf vielen Blüten waren kleine Ansammlungen zu beobachten. Feld-Sandlaufkäfer, Cicindela campestris 1 Meine Frau entdeckte den kleinen, grün metallisch schillernden Käfer auf dem Weg. Der Kleine war recht zutraulich und ließ mich eine Zeit lang fotografieren, ehe er weglief. Der etwa 15 mm große Käfer bewohnt sonnige, trockene Gegenden, vor allem mit Sand- und Lehmböden vom Flachland bis ins Gebirge. Man findet ihn von April bis September. Er wird immer seltener. Schrotbock, Rhagium inquisitor 1 Meine Frau entdeckte den schönen Schrotbock an ihrem Wanderschuh, wo er wohl schon eine Zeitlang "mitgewandert" war. Zuerst machte ich Bilder am Schuh, später setzte ich den Käfer an Fichtenrinde. Es war ein Weibchen, sehr zutraulich und fotogen.
(Volkmar Brockhaus)
Klärteiche Hattrop: Die Zahlen beziehen sich auf die beiden einsehbaren Teiche im Osten und Norden.

Beobachtete Arten: Zwergtaucher 3 trillernd Haubentaucher 1 Höckerschwan 4 2 Paare, einer brütend Blässhuhn 17 zwei brütende sichtbar Tafelente 1 M Knäkente 1 M Stockente 10 M4 W ein Weibchen führte Junge Schnatterente 3 M1 W Reiherente 8 M3 W Eisvogel 1 Graureiher 5 Kuckuck 1 Kanadagans 14 eine brütend Rostgans 3
(Joachim Drüke)
Klärteiche Soest: unter anderem

Beobachtete Arten: Zwergtaucher 1 trillernd Bruchwasserläufer 1 rufend Sumpfrohrsänger 1 singend Kuckuck 1
(Joachim Drüke)

30. April 2024

Eulenpfad, Warstein:
Beobachtete Arten: Striegelige Tramete, Trametes hirsuta Zahlreiche Exemplare dieser hübschen, holzbewohnenden Pilzart aus der Gattung der Echten Trameten an gefällten Buchstämmen neben dem Eulenpfad wachsend. In der Makroaufnahme sieht man interessante Details dieser Pilzart. Eigentlich hatte ich gehofft einige Schmetterlinge zu finden, aber es war bis auf einen eilig vorbeifliegenden Zitronenfalter kein anderer Schmetterling zu sehen, überhaupt waren kaum Insekten unterwegs. Auch die frischen grünen Buchenblätter, die sonst schon oft mit Fraßlöchern diverser Insektenarten übersät waren, waren so gut wie alle unversehrt.
(Volkmar Brockhaus)
Disselmersch:
Beobachtete Arten: Rostgans 4
(Rainer Hüning)
Disselmersch:
Beobachtete Arten: Höckerschwan 7 Graugans 58 Kanadagans 12 Rostgans 1 M1 W Nilgans 10 Stockente ≈ 30 2 Familien mit 11 bzw. 9 Küken Schnatterente 19 M3 W Löffelente 5 M3 W Haubentaucher 3 Beider Nester sind inzwischen aufgegeben oder zerstört worden Silberreiher 4 Graureiher 3 Weißstorch 5 plus 4 Küken im Nest Kormoran 2 Rotmilan 1 Habicht 1 Mäusebussard 4 Baumfalke 1 Blässhuhn 27 7 sichtbare Nester Dunkler Wasserläufer 3 Kuckuck 2 Neuntöter 3 M Nachtigall 1 M Klappergrasmücke 1 M
(Christopher Husband)
Ahsewiesen:
Beobachtete Arten: Höckerschwan 8 Graugans ≥ 80 Kanadagans ≈ 30 Nilgans 4 Stockente ≥ 80 Schnatterente ≥ 38 Gezählt 29 Männchen, 9 Weibchen Löffelente 23 M8 W Krickente 5 M5 W Knäkente 3 M Reiherente 20 M11 W Zwergtaucher 4 Haubentaucher 1 M1 W Das Nest ist inzwischen zerstört worden Kormoran 2 Silberreiher 6 Graureiher 7 Weißstorch 7 Sperber 1 Turmfalke 1 M Blässhuhn ≥ 36 Lachmöwe 8 Kampfläufer 1 W Bruchwasserläufer 18 Flussuferläufer 1 Grünschenkel 9 Waldohreule 1 rastend Kuckuck 1 Neuntöter 3 M Klappergrasmücke 4 M
(Christopher Husband)
Ahsewiesen: unter anderem zu sehen

Beobachtete Arten: Blässhuhn 9 JV Graureiher 5 Rohrweihe 1 M1 W
(Ulrich Kuhls)
Hevearm des Möhnesees:
Beobachtete Arten: Grauschnäpper 1 M
(Michael Pieper)
L738, Lippetal:
Beobachtete Arten: Steinschmätzer 1 auffliegend auf Ackerfläche rastend
(Michael Pieper)

29. April 2024

Ahsewiesen: Bei einer morgendlichen Kartierung am Berwicker Weg

Beobachtete Arten: Trauerseeschwalbe 3 Bruchwasserläufer 4 Grünschenkel 11
(Christian Härting)
Hellinghauser Mersch - Pastorat: Östlich der Kirche und gegenüber der Kläranlage. Unter anderen:

Beobachtete Arten: Pfeifente 1 M1 W Knäkente 3 M Löffelente 1 M Schnatterente 12 M1 W Dunkler Wasserläufer 2 Bruchwasserläufer 3 Kiebitz 3 Lachmöwe 2
(Petra Salm)
Graf-Stolberg-Straße, Arnsberg:
Beobachtete Arten: Kanalkäfer, Amara spec. 1 Ein überwinterter Kanalkäfer an der Wand. Wahrscheinlich ist es Amara aenea, der Erzfarbene Kanalkäfer. Länge etwa 7mm. Die Käfer haben eine elliptische Körperform. Die Oberseite ist variabel gefärbt: kupferfarben, grünlich, bläulich, fast schwarz. Die Deckflügel sind fein gerillt. Die Fühler sind dunkel gefärbt, nur die ersten drei Glieder sind gelblich oder rötlich, wie auf dem Foto. Die tagaktiven Käfer sind flugfähig. Imagines und Larven sind Allesfresser. Sie ernähren sich von kleinen Insekten und pflanzlicher Nahrung. Die Larven leben in Erdröhren und verpuppen sich auch dort. Die Imagines schlüpfen im Herbst und überwintern.
(Volkmar Brockhaus)
Disselmersch:
Beobachtete Arten: Silberreiher Dorngrasmücke Weißstorch 4 JV Rohrammer Neuntöter
(Rainer Hüning)
Am Hellefelder Bach, Arnsberg:
Beobachtete Arten: Wald-Erdbeere angesalbt Mehrere blühende Pflanzen neben dem Waldweg. Die Blüten sind pollen- und nektarreich und werden von etlichen Insekten besucht.
(Volkmar Brockhaus)
Am Hellefelder Bach, Arnsberg:
Beobachtete Arten: Großer Wollschweber, Bombylius major 1 Ein Schweber saß längere Zeit neben dem Waldweg in der Vegetation und sonnte sich. Die bis etwa 12mm großen Wollschweber sind recht häufig und weit verbreitet, ihre Flugzeit ist von April bis Juni. Märzfliege, Bibio marci 1 Ein Weibchen in der Vegetation auf einem Beinwellblatt ruhend. Bibio marci ist die häufigste, manchmal in kleinen Schwärmen auftretende Art aus der Familie der Haarmücken. Skorpionsfliege, Panorpia spec. 1 Es ist ein Männchen, zu erkennen an dem stark verdickten Genitalsegment am Hinterleibende, es wird meist nach oben gekrümmt getragen und erinnert an den Stachel eines Skorpions. (Name) Bei uns In Deutschland kommen noch vier weitere Skorpionsfliegen-Arten der Gattung Panorpa vor. Scheinbockkäfer, Oedemera spec., Weibchen Ein Weibchen verköstigte sich auf den Blüten der Wald-Erdbeere mit Nektar und Pollen. Die hübschen, grün metallisch schillernden, etwa 1cm großen Weibchen kann man an den nicht verdickten Hinter-Schenkeln gut erkennen. Grüne Scheinbockkäfer sind tagaktiv und ernähren sich von Blütenpollen und gelegentlich auch Nektar.
(Volkmar Brockhaus)
Graf-Stolberg-Straße, Arnsberg:
Beobachtete Arten: Landkärtchen 1 Imagines Ein Falter zu kurzem Besuch von wenigen Sekunden im Garten, dann flog er weiter. Zur Zeit fliegt die sogenannte Frühlingsgeneration, Araschnia levana f. levana.
(Volkmar Brockhaus)
Klostermersch:
Beobachtete Arten: Baumfalke 4 nahrungssuchend zusammen beim Insektenfang in der Luft
(Michael Pieper)

28. April 2024

Ahsewiesen:
Beobachtete Arten: Trauerseeschwalbe 2 jagend Braunkehlchen 2 M in Richtung Osten ziehend
(bernd stemmer)

27. April 2024

Disselmersch:
Beobachtete Arten: Löffelente Bruchwasserläufer Silberreiher
(Rainer Hüning)
Winkel: Kartierung entlang der Lippe

Beobachtete Arten: Schnatterente 1 M1 W Kanadagans 1 brütend Kuckuck 1 rufend
(Margret Bunzel-Drüke)
Disselmersch: Kartierung entlang der Lippe

Beobachtete Arten: Schnatterente 2 M1 W Kanadagans brütend Uferschwalbe ≈ 40 beim Bruthöhlenbau Seeadler 1 kam aus dem Süden, kreiste dann nördlich der Lippeaue; viele Gänse und Enten in Panik
(Margret Bunzel-Drüke)
Goldsteins Mersch / Anepoth: Kartierung entlang der Lippe

Beobachtete Arten: Löffelente 1 M1 W Verfolgungsflug Flussuferläufer 1 Waldwasserläufer 1
(Margret Bunzel-Drüke)
Woeste - NW-Teil:
Beobachtete Arten: Höckerschwan 8 Graugans ≈ 70 Kanadagans 26 Nilgans 6 Schnatterente 8 Löffelente 6 M2 W Knäkente 1 M Reiherente 22 Zwergtaucher 6 3 Paare Haubentaucher 4 2 Paare, eins mit 3 Küken Kormoran 3 Silberreiher 2 Graureiher 5 Weißstorch 1 M1 W keine Küken sichtbar Kranich 4 nach Nordosten durchziehend Rohrweihe 1 W Rotmilan 1 Turmfalke 1 M Mauersegler ≈ 20 Nachtigall 3 singend Goldammer 11 Trupp auf Acker
(Christopher Husband)
Woeste - SO-Teil:
Beobachtete Arten: Höckerschwan 10 Graugans ≈ 40 Kanadagans 15 Brandgans 1 Nilgans 2 Schnatterente 24 Löffelente 4 M4 W Reiherente 5 M3 W Haubentaucher 2 Kormoran 4 Silberreiher 4 Graureiher 3 Kuckuck 1 Nachtigall 1
(Christopher Husband)
Ahsewiesen: Berwicker Weg

Beobachtete Arten: Grünschenkel = 11 Dunkler Wasserläufer = 3 Bruchwasserläufer = 2
(Christian Härting)
Hellinghauser Mersch - Bettenberg:
Beobachtete Arten: Zwergmöwe 1 JV Bruchwasserläufer 13 Kampfläufer 8 Grünschenkel 8 Löffelente 3 M Kiebitz 4 4-5 Paare, teilweise mit Pulli Austernfischer 1
(Joachim Drüke, Petra Salm, Johanna Dülberg, Paul Kessler, Andreas Rödel, Ingo Thiel, Martina Busse, Ernst Kurte, Christiane Oberreuther-Kurte)